Der Werte-Kompass

Warum es wichtig ist, sich seiner Werte bewusst zu sein

Ein wichtiger Schlüssel zu persönlicher Erfüllung und Glück ist es, den eigenen Werten entsprechend zu handeln. Klingt logisch, und intuitiv denken wir, dass wir das doch ohnehin automatisch tun. Die Wahrheit ist aber, dass uns unsere Umwelt und unser Umfeld gerne in andere Richtungen drängen.

Auf uns lasten Erwartungen und Pflichten, die viel zu häufig mit den eigenen Bedürfnissen kollidieren. Wir sind nicht allein auf der Welt, und das Zusammenleben erfordert immer auch Kompromisse – mal mehr, mal weniger. Die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen bedeutet deswegen in sehr vielen Fällen auch einen Kraftaufwand. Sie kollidieren häufig mit den Bedürfnissen unseres Umfeldes, häufig sogar untereinander, sodass wir mit uns selbst in Konflikt geraten.

Aus diesem Grund ist es so wichtig, sich seiner eigenen Werte und ihrer Priorität bewusst zu sein. Es wird immer Reibungen geben, aber wir sollten zumindest wissen, welche Kämpfe sich auszufechten lohnt und bei welchen wir unsere Kräfte sparen können.

Deine Gemeinsamkeit mit Jack Sparrow

Ein schönes Beispiel liefert uns Hollywood:

In Disneys Der Fluch der Karibik ist Captain Jack Sparrow im Besitz eines Kompasses, der ihm die Richtung weist zu dem, was er am meisten begehrt. Zunächst funktioniert er tadellos, aber Jack verliert sein Ziel aus den Augen – der Kompass zeigt in keine Richtung mehr, sondern dreht sich immer wieder in andere Richtungen.

Wie soll er so den richtigen Weg einschlagen?

Vor einem vergleichbaren Dilemma stehen wir, wenn wir uns unserer Werte nicht bewusst sind. Die Welt will uns die verschiedensten Dinge erstrebenswert oder sogar notwendig erscheinen lassen, drängt uns in alle möglichen Richtungen, und wir selbst verlieren zunehmend die Orientierung. Wir gehen dann gerne den Weg des geringsten Widerstandes, indem wir unseren Verpflichtungen nachkommen und den stärksten Erwartungen unseres Umfeldes entsprechen.

Das kann die Erfordernisse der Berufswelt ebenso betreffen wie die Erwartungen der Familie. Verständlich, beides sind nun mal Dinge, die uns wichtig sind im Leben. Da aber leider selten alles unter einen Hut zu bringen ist, müssen wir Entscheidungen treffen. Und genau dafür wäre es doch super, einen funktionierenden Kompass für die eigenen Werte zu haben. Denn wie sollen wir den Weg finden, wenn wir das Ziel nicht kennen?

Wie könnte eine typische Situation kollidierender eigener Werte aussehen?

Der Klassiker: Du bekommst ein Jobangebot, das mit einem extrem attraktiven Gehalt lockt. Du würdest dort viel Verantwortung tragen und auch Samstags arbeiten müssen. Samstags hast du allerdings einen festen Termin mit deinen Freunden, ihr geht dann immer alle zusammen zum Yoga. Den Sport nutzt du als Ausgleich für dein körperliches Wohlbefinden und für die Pflege deines sozialen Umfeldes.

Hier kommen verschiedenste Werte zum tragen: finanzielle Sicherheit, beruflicher Status, Gesundheit und Freunde. Um die für dich richtige Entscheidung zu treffen, ist es unerlässlich, dass du die Prioritäten deiner Werte kennst. Nur dann kannst du in deinem Sinne abwägen, ob du das Jobangebot annimmst oder nicht.

Dem Ruf des Geldes und die damit verbundene Anerkennung von anderen kannst du vielleicht nur schwer widerstehen und immerhin ist es ja auch eine Chance, die vielleicht nicht wieder kommt.Wenn du aber den Sport für deine körperliche Gesundheit und den regelmäßigen sozialen Kontakt zur Freundesgruppe brauchst, dann wirst du mit der Entscheidung für den Job unglücklich.

Umgekehrt könnten deine Freunde aus der Yogagruppe dich dazu drängen, den Job nicht anzunehmen, die Freunde sind doch viel wichtiger als die paar Kröten. Wenn nun aber der Job genau das ist, was du möchtest, was dir Spaß macht und dich erfüllt und dir mit guter Bezahlung zudem Sicherheit gibt, dann kann es der richtige Weg für dich sein, ihn trotzdem anzunehmen. Für Sport und Freunde lässt sich vielleicht auch ein Kompromiss finden. Welche Entscheidung ist die Richtige?

 

Frage deine Werte, sie zeigen dir den für dich richtigen Weg

 

Entscheidend ist, dass du dir deine Werte immer wieder bewusst machst und auch ihre Priorität hinterfragst. Denn nicht in allen Situationen ist auf den ersten Blick so klar wie in unserem Beispiel erkennbar, welche Konsequenzen sich aus dem Handeln ergeben können.

Sorge dafür, dass du immer einen funktionierenden Kompass dabei hast, zum Beispiel mit unserem kostenlosen Werte-Check. Du kannst ihn jederzeit und unbegrenzt oft nochmal machen, falls du das Gefühl hast, deinen Weg zu verlieren.

Lets coach!
Christina
Raus aus der Komfortzone!