Wie wir uns und andere durch unsere Angst vor Veränderung einschränken

Wir kennen das alle. Ein große Persönlichkeit, eine tolle Tat, eine wundervolle Begegnung und von uns ist der Satz „Bleib so, wie du bist!“ zu hören. Eigentlich nett gemeint, aber ein im wahrsten Sinne des Wortes sehr destruktives Feedback.

Warum eigentlich?

In anderen Worten ausgedrückt bedeutet dieser Satz: Verändere dich bloß nicht! Wünschen wir unserem Gegenüber wirklich Stillstand für sein Leben und seinen Charakter? Eine Pflanze veranschaulicht die Auswirkung von Stillstand wunderbar: Unter dauerhaftem Sonnenlicht verbrennt sie, ohne Licht verbleicht sie, in ständigem Regen ertrinkt sie, ohne Wasser verdurstet sie. Erst das Wechselspiel ermöglicht ihr Wachstum. Und ohne Wachstum geht sie ein.

Sicherheit durch Kontrolle

Kontrollverlust – eine Sache, die im Leben genauso sicher ist wie der Tod und oftmals genauso gefürchtet. Aussagen wie „Damals war alles besser“ oder „Könnte die Welt doch jetzt einfach stehen bleiben“ sind in der Bedeutung alle gleich. Und jeder hat sie sich schon das ein oder andere Mal gewünscht.

Die einen offen heraus, die anderen im Stillen für sich allein. Wir alle wollen Sicherheit und versuchen sie zu erlangen, indem wir die Dinge kontrollieren. Kontrolle bekommen wir leichter über Dinge, die wir gut kennen.

 

Angst vor Veränderung haben wir alle!

 

Eine Welt voller rasanter Veränderungen macht vielen Angst, weil sie das Gefühl haben, die Kontrolle zu verlieren. Besonders dann, wenn sie das Gefühl haben, sich genauso schnell verändern zu müssen wie die Welt um sie herum, um annähernd mithalten zu können.

Vegetarisch ist angesagt? Kaum ist man Vegetarier, winken die Veganer. Nun also vegan… läuft! Kaum hat man das erreicht, kommen schon die Rohkostler… Vom rasanten technischen Fortschritt und den ständigen Innovationen brauche ich erst gar nicht anzufangen.

Kein Wunder, dass man da veränderungsmüde wird. Der Wunsch, so zu bleiben, wie man ist, wird größer. Und noch viel größer wird der Wunsch, dass die liebsten Mitmenschen so bleiben, wie sie sind!  Die Vorstellung, dass der jahrelange Kinofreund plötzlich nur noch ins Theater gehen möchte, ist beängstigend, ebenso wie die wöchentliche Steakhausverabredung, die dem vegetarischen Trend folgt.

Wir haben also eigentlich so starke Angst vor Veränderung, weil wir durch sie Angst haben, die Kontrolle zu verlieren. Doch die Wahrheit ist: Wir hatten sie nie.

Weißt du wie du trotz vieler Veränderungen in deinem Leben, schnell für ein sicheres Gefühl sorgen kannst? Du befreist dich von sämtlichen Altlasten, die du von anderen bekommen hast. Hier gehts zum passenden Artikel.

Mut zur Veränderung

Veränderungen – vor allem dauerhafte – sind anstrengend und erfordern Mut (willst du mutiger werden, dann stöbere hier mal weiter). Da möchte man doch lieber bleiben, wie man ist und wünscht sich das auch vom Rest der Welt. Doch nichts auf der Welt bleibt so, wie es ist. Weder du noch die anderen. Und sei mal ganz ehrlich: Bist du schon der Mensch, der du sein möchtest? Die beste Version deiner selbst?

Veränderung ist unvermeidlich. Auch du veränderst dich zwangsläufig, ob du willst oder nicht. Aber wenn schon Veränderung, dann übernimm die Kontrolle, indem du selbst bestimmst, wie du dich veränderst. Mit der Kontrolle kommt die Sicherheit, und nichts verunsichert uns mehr, als von der Welt um uns herum ungewollt zum Wandel gezwungen zu werden.

Veränderung kann auch was Schönes sein! Laufe nicht vor ihr weg, sondern begrüße sie, übernimm die Kontrolle und werde Stück für Stück zu dem Menschen, von dem du nachts träumst.

Das klingt ja alles ganz schön und gut, aber mein mein innerer Schweinehund ist einfach zu groß. Wie du dich selber aus deiner Komfortzone locken kannst, dass erfährst du hier.

Dann bekommst du das Leben, das du schon immer haben wolltest. Und erlaube es auch deinen Liebsten, auch wenn es schwer fällt. Und wenn dir dann doch mal wieder die gut gemeinten Worte in den Kopf schießen, „bleib so wie du bist“, dann sag doch stattdessen einfach:

„Sei so wie du bist!“

Das erlaubt deinem Gegenüber, sein wahres Ich zu finden und so zu werden, wie er sein möchte, ohne dabei deine scheinbare Erwartung an ihn zu verletzen.

Du willst dich verändern, hast viele Pläne, aber es fehlt dir der Antrieb? Dann helfen dir diese 7-Schritte weiter.

Ich wünsche dir einen tollen Tag und sei so wie du bist!

Lets coach!
Christina
2019-02-13T00:26:10+02:00Februar 5th, 2018|Blog, Multiheld, Sammelbox|0 Comments
Diese Website verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Einstellungen OK

Tracking Cookies

Drittanbieter Skripte